Zusätzliche Beratungstermine: Donnerstag, 09.01.20, 16-18.00 Uhr und Donnerstag, 16.01.20, 17.00-20.00 Uhr

Neben dem „Tag der offenen Tür“ Ende November bietet die Bischöfliche Liebfrauenschule Mönchengladbach, das Berufskolleg des Bistums Aachen, im Januar zwei zusätzlich Informations- und Beratungsabende noch vor den  Kernanmeldezeiten Anfang Februar an.

Persönliche Informations- und Beratungsgespräche erfolgen zu allen Schul-, Studien- und Ausbildungsangeboten – unter anderem zu den neuen PIA- Ausbildungen in den Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege

Interessierte, etwa Schülerinnen und Schüler, die im nächsten oder übernächsten Jahr ihren Schulabschluss an einer allgemeinbildenden Schule erwerben, konnten sich vor Ort ausführlich über die Möglichkeit des Erwerbs der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) im Beruflichen Gymnasium für Gesundheit / Erziehung und Soziales  (Klasse 11/12/13) und der Fachhochschulreife in der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales  (Klasse 11/12) sowie über insgesamt vier weiterführende Berufsausbildungen mit dem Schwerpunkt Gesundheit, Erziehung und Soziales informieren.

Ab dem kommenden Schuljahr 2020/21 bietet die Bischöfliche Liebfrauenschule die Berufsausbildungen z. Erzieher*in und z. Heilerziehungspfleger*in auch in der praxisintegrierten Form (PiA) an. Das heißt, dass es zukünftig an der  Liebfrauenschule drei Wege der Erzieherausbildung gibt, nämlich die klassische Vollzeitform mit Blockpraktika in unterschiedlichen sozialpädagogischen Einrichtungen und anschließendem Anerkennungsjahr, die praxisintegrierte Ausbildungsform (PiA) und die Vollzeitausbildung in Verbindung mit einem Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik B.A.
Die Berufsausbildungen z. Erzieher/in und z. Heilerziehungspfleger/in – dann auch in der Form der praxisintegrierten Ausbildung – ermöglichen den zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife. Angehende Kinderpfleger*innen und Sozialassistenten erlangen in der Berufsfachschule ihren Berufsabschluss und ggf. die Fachoberschulreife.