M0., 24.01.22, 18.00-19.00 Uhr – telefonische Beratung 02161 / 86059 und 02161 / 30772912

Di., 25.01.22, 17.00-19.00 Uhr – vor Ort

Bei Gesprächen vor Ort gilt die 3G- Regel!

Zum Bildungs- und Ausbildungsangebot der Liebfrauenschule gehören folgende Abschlüsse:

1.Berufsabschlüsse

  • staatlich geprüfte*r Sozialassistent*in
  • staatlich geprüfte*r Kinderpfleger*in
  • staatlich geprüfte*r Erzieher*in (Vollzeit/PIA)
  • staatlich geprüfte*r Heilerziehungspfleger*in

2.Schulabschlüsse

  • Fachoberschulreife, ggf. mit Qualifikation
  • Allgemeine Fachhochschulreife mit beruflichen Kenntnissen
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) mit beruflichen Kenntnissen

Seit dem Schuljahr 2020/21 bietet die Bischöfliche Liebfrauenschule die Berufsausbildungen z. Erzieher*in und z. Heilerziehungspfleger*in auch in der praxisintegrierten Form (PiA) an. Das heißt, dass es jetzt an der Liebfrauenschule drei Wege der Erzieherausbildung gibt, nämlich die klassische Vollzeitform mit Blockpraktika in unterschiedlichen sozialpädagogischen Einrichtungen und anschließendem Anerkennungsjahr, die praxisintegrierte Ausbildungsform (PiA) und die Vollzeitausbildung in Verbindung mit einem Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik B.A.
Die Berufsausbildungen z. Erzieher/in und z. Heilerziehungspfleger/in – seit 2020/21 ebenfalls in der Form der praxisintegrierten Ausbildung – ermöglichen den zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife. Angehende Kinderpfleger*innen und Sozialassistenten erlangen in der Berufsfachschule ihren Berufsabschluss und ggf. die Fachoberschulreife.